Gemeindewappen

Gemeindewappen

Wappen der Gemeinde HohenbrunnIm Jahr 1953 beschloss der Hohenbrunner Gemeinderat, ein eigenes Wappen einzuführen, das die Geschichte unserer Gemeinde widerspiegelt. Hohenbrunn und die umliegenden Orte sind typische Rodungssiedlungen. Der Name Hohenbrunn, ursprünglich „Prunnun-Siedlung“ („Bei den Brunnen“), taucht bereits im Jahr 814 auf. Die markante, fast kreisrunde Lichtung hebt die Ortschaft auf jeder Karte hervor.

Das Bayerische Hauptstaatsarchiv empfahl, einen Baumstumpf als Symbol für die Rodung in das Wappen aufzunehmen. Zusätzlich sollte das Wappen den Ortsnamen und den geschützten Eichenwald in der Gemeinde symbolisieren. Daher wählten wir einen zweiblättrigen grünen Eichenzweig mit einer aufrechtstehenden goldenen Eichel. Ein blauer Querbach auf silbernem Hintergrund symbolisiert den Ortsnamen. Die Farben Weiß und Blau erinnern an die bayerischen Landesfarben.

Der damalige Erste Bürgermeister, Carl Steinmeier (1905-1972), entwarf das Wappen der Gemeinde Hohenbrunn. Als Künstler und akademischer Bildhauer war Steinmeier während des Zweiten Weltkriegs nach Hohenbrunn gekommen und blieb bis zu seinem Tod 1972 Bürgermeister.

Carl Steinmeier erstellte mehrere Entwürfe für das Wappen und präsentierte sie am 6. Oktober 1953 dem Gemeinderat. Der Originalentwurf von Carl Steinmeier, der als Handzeichnung erhalten ist, entspricht bis auf wenige Details dem heutigen Gemeindewappen.

Die Verwendung des Gemeindewappens bedarf der Genehmigung durch die Gemeinde Hohenbrunn. Weitere Informationen finden Sie in den Richtlinien über die Verwendung der gemeindlichen Hoheitszeichen durch Dritte.

Hoheitszeichenverwendung Richtlinien (PDF, 53 kB, nicht barrierefrei)

Weiterführende Links

Interaktiver Ortsplan Publikationen über Hohenbrunn Veranstaltungen Leben in Hohenbrunn Freizeit, Kultur, Sport

Seitenanfang